Sonderausstellung

Die Anfänge der SOS-Kinderdorf Jugendprogramme. Eine historische Bilderreise

 
Foto: © Archiv SOS-Kinderdorf, Hermann Gmeiner Akademie

Wann

Dienstag, 26. Juni 2018 / 19 Uhr

Wo

SOS-Kinderdorf Info-und Begegnungszentrum / Stadtplatz 12, 6460 Imst

Musik

Fabienne Pfeifer

 

Zur Ausstellung spricht


Eveline Erlsbacher, geboren 1957 in Salzburg, aufgewachsen im SOS-Kinderdorf Moosburg in Kärnten, später nach Innsbruck übersiedelt in ein SOS-Kinderdorf Jugendprogramm. Mitarbeiterin der Hermann-Gmeiner-Akademie in Innsbruck
 

Inhalt


Nur wenige Jahre nach der Gründung von SOS-Kinderdorf in Innsbruck (1949) und dem Bau 
sowie der Inbetriebnahme des ersten SOS-Kinderdorfes in Imst (1951) startete SOS-Kinderdorf bereits 1955 in einem notdürftig adaptierten alten Kurgebäude der Tiroler Gebietskrankenkasse in Innsbruck/Egerdach das erste SOS-Jugendprogramm. „Vom SOS-Kinderdorf ins SOS-Jugendhaus in bzw. nahe der Stadt“ war in den 1950er Jahren ein innovatives Konzept der Jugendbetreuung, um den jungen Menschen aus SOS-Kinderdörfern in Österreich eine optimale Schul- und  Berufsausbildung zu gewährleisten.


» Einladung downloaden (PDF, 803 KB)