Ehrungen

Der Hermann-Gmeiner-Preis

Foto: SOS-Archiv
Der Hermann Gmeiner Preis kann alle zwei Jahre vergeben werden.

Der Hermann-Gmeiner-Preis ist ein Geldpreis, der alle zwei Jahre für besondere Leistungen auf humanitärem, beruflichem, sportlichem, schulischem oder kulturellem Gebiet vergeben wird.

Für die Vergabe des Hermann-Gmeiner-Preises sind Frauen und Männer vorgesehen, die in einem SOS-Kinderdorf Programm aufgewachsen sind, oder junge Menschen, die noch in einem solchen leben.

Junge Menschen, die ihre Chance nützen und erfolgreich ihren Weg gehen; sei es, dass sie eine Ausbildung trotz widriger Umstände abschließen, sei es, dass sie ein Studium mit Bravour absolvieren oder im sozialen Bereich Außergewöhnliches leisten.

Die Dotierung des Preises wird aus einer Stiftung lukriert.

2018 wird der Hermann-Gmeiner-Preis an Frau Maria Anggelina aus Indonesien und Herrn Dr. Muruga Sirigere aus Indien verliehen. Die Verleihung findet im Juni 2018 anlässlich des Hermann-Gmeiner-Tages in der Hermann-Gmeiner-Akademie in Innsbruck, Österreich statt. Mehr über Maria Anggelina und Muruga Sirigere erfahren Sie hier ... (derzeit nur in Englisch verfügbar.)