Helmut-Kutin-Preisträgerin 2012

Margarita Maximiana Cusihuamán Sisa aus Peru

Helmut-Kutin-Preis Gewinnerin 2012: Margarita Maximiana Cusihuaman SisaFoto: SOS-Archiv

Alle 25 Kinder, die Margarita mit Liebe und Geduld aufzog, absolvierten später eine höhere Ausbildung. Margaritas besonderes Verdienst  jedoch bestand im Aufbau von tragenden Beziehungen zu den leiblichen Eltern ihrer Pflegekinder – ein revolutionärer  Ansatz damals vor 26 Jahren, als sie ihre Arbeit bei SOS-Kinderdorf Peru begann. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen half sie den Kindern zu verstehen und zu respektieren, aus welchen Situationen heraus die eigenen Eltern entschieden hatten, ihre Kinder zu verlassen. Diese schwierige und herausfordernde Arbeit stellt heute ganz selbstverständlich die Rolle einer SOS-Mutter dar. So wurde Margarita zur Vorreiterin in der Arbeit mit den leiblichen Familien im SOS-Kinderdorf Peru.


Die größte Freude und Motivation erfährt  Margarita immer wieder durch ihre ältesten Kinder, die nun selbst ein erfülltes Leben führen – im persönlichen und beruflichen Bereich, mit ihren eigenen Familien. Mit ihren 10 Enkelkindern ist  Margarita immer noch eine dynamische und unternehmungslustige Frau – aber vor allem voller Glück und Zufriedenheit mit der Wahl, die sie für ihr Leben getroffen hat.


 

Lesen Sie mehr über die anderen Helmut-Kutin-Gewinnerinnen von 2012: