Helmut-Kutin-Preisträgerin 2012

Hanan Al A'Awar aus Jordanien


Helmut-Kutin-Preis Gewinnerin 2012: Hanan Al Aawar
Foto: SOS-Archiv

"Sie ist so sanft wie eine Taube, ehrlich und klar - eine zärtliche Mutter in jeder Hinsicht“,  so beschreibt Husam Abu Joab, der Leiter des SOS-Kinderdorf Amman/ Jordanien, SOS-Mutter Hanan Al A'awar. "Sie hat allen ihren 24 Kindern gezeigt, was es heißt zu lieben und geliebt zu werden, sich selbst und andere zu respektieren“.

"Eine Mutter ist nicht nur die Frau, die ein Kind zur Welt bringt, sondern auch diejenige, die ihre Kinder lehrt, den richtigen Weg im Leben zu gehen. Genau wie meine Mutter Hanan es für uns getan hat", sagt eine ihrer Töchter, Ghadeer Taylikhs, die heute an der Kings Academy  von König Abdullah studiert. "Sie hat uns allen ihre Liebe und Heiterkeit gegeben. Ohne Worte hat sie gefühlt, ob wir traurig oder glücklich waren", erzählt Ghadeer. 


Der dörfliche Leiter Husam Abu Joab betrachtet "Mama Hanan" als eines der größten Geschenke an sein Dorf: "Eine Mutter liebt ihre Kinder nicht dann am innigsten, wenn sie sie verwöhnt und ihnen jeden Wunsch erfüllt, sondern wenn sie sie entschlossen an höchste Maßstäbe heranführt und nichts weniger als das Beste für sie möchte. Das ist Mama Hanan, mit ihrer Hingabe und Liebe zu ihrem Job, ihren Kindern und ihrer SOS-Familie."
 

Lesen Sie mehr über die anderen Helmut-Kutin-Gewinnerinnen von 2012: