Dokumentation

... des Kultur- und Schriftgutes des SOS-Kinderdorfs


 
  • Haben Sie sich schon einmal für die Wurzeln des SOS-Kinderdorfs interessiert?
  • Wollten Sie schon immer wissen, wie sich das SOS-Kinderdorf in Bezug auf seine Aufgaben und Strukturen entwickelt hat?

     

 

Wir unterstützen Sie dabei …

 
Foto: SOS-Archiv*
Denn wir kümmern uns um die Inventarisierung, Erschließung und Digitalisierung von Kunst- und Kulturgütern sowie historischen Schriftquellen des SOS-Kinderdorfs. Dies erfolgt in einer Datenbank, die durch Suchfunktionen Fragen zur Geschichte des SOS-Kinderdorfs beantworten hilft oder Hilfestellung für eine Recherche zur Entwicklungsgeschichte anbietet. Dadurch wird das Kultur- und Schriftgut des SOS-Kinderdorfs einerseits dokumentiert und andererseits zugänglich gemacht.


Wie unterstützen wir Sie?
 

Über uns erhalten Sie Informationen zu Bild-, Ton- und Textdokumenten zur SOS-Kinderdorf Geschichte.
 

Hier finden Sie mehr Informationen zu:
 


*Bildbeschreibung:
1949: Besprechung der ersten MitarbeiterInnen des jungen Vereines "Societas Socialis", später umbenannt in "SOS-Kinderdorf", Standort: Baracke am Rennweg, Englischer Garten, Innsbruck.

(v.li.: Helene Didl, Maria Hofer, Hermann Gmeiner und ein weiterer Mitarbeiter)
An der Wand die Skizze eines SOS-Kinderdorf Hauses von Ing. Alpenheim.